Eine praktische Anleitung zur WordPress-Sicherheit

Angesichts der zunehmenden Verstöße gegen die Web-Sicherheit ist es von größter Bedeutung, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um Ihre Website vor Eindringlingen zu schützen. Wenn Sie also eine WordPress-Site haben, lesen Sie weiter. Wir bieten Ihnen verschiedene Tipps und Tools, mit denen Sie Ihre WordPress-Website sicher machen können.


“Es kann meiner Website nicht passieren!” Dies ist der allgemeine Gedanke, den die meisten von uns haben, wenn sie hören, dass ein Hacker die Sicherheit einer Website verletzt hat.

Vielleicht glaubt die Person mit der gehackten Website, dass sie etwas schrecklich Falsches getan haben muss, um wichtige Informationen zu verlieren. Vielleicht hat die Person den schrecklichen Fehler gemacht, die Sicherheit ihrer Website als selbstverständlich zu betrachten.

Sie können sich sicher fühlen, wenn Sie ein sehr beliebtes CMS und eine Blogging-Plattform wie WordPress für Ihre Website verwenden. Sie sollten jedoch feststellen, dass die immense weltweite Beliebtheit von WordPress einer der Hauptgründe ist, warum Hacker auf Websites abzielen, die auf dieser Plattform basieren.

WordPress ist eine äußerst benutzerfreundliche Plattform, die es noch anfälliger für Angriffe von Hackern und Spammern macht. Von Anfang an sollten Sie neben dem Hosting und dem Webdesign der Sicherheit für Ihre Website höchste Priorität einräumen.

Hier finden Sie eine eingehende Studie zu den verschiedenen Maßnahmen, die Sie zur Verbesserung der Sicherheit Ihrer WordPress-Site ergreifen müssen. Wir werden uns auch die wichtigsten Tipps zum Schutz einer WordPress-Site, die wichtigsten WordPress-Sicherheits-Plugins und die Testtools ansehen.

Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass keine Website jemals zu 100 Prozent sicher sein kann und selbst die hier geteilten Informationen Ihre Website nicht absolut sicher machen. Das ultimative Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen, alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um Ihre WordPress-Website vor den meisten Angriffen zu schützen.

Grundlagen der Web-Sicherheit

Es ist höchst unwahrscheinlich, dass Ihre Website in Zukunft gehackt wird, da in der Vergangenheit noch nie Sicherheitsprobleme in Bezug auf Malware, bösartigen Code oder sogar Spam-Kommentare aufgetreten sind.

Eines der grundlegendsten Dinge, die Sie bei der Web-Sicherheit beachten sollten, ist, dass Sie aktiv und nicht reaktiv bleiben müssen. Dies bedeutet, dass Sie von Anfang an einige Vorsichtsmaßnahmen treffen sollten, anstatt zu glauben, dass jemand Ihre Website nicht hacken kann, und auf die Verbesserung ihrer Sicherheit hinarbeiten sollten.

Bevor Sie zu den Schritten für die WordPress-Sicherheit springen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, wie wichtig es ist, diese Sicherheit zu gewährleisten.

Viele Leute besuchen Ihre Website. Einige von ihnen abonnieren möglicherweise den Newsletter Ihrer Website, andere registrieren sich möglicherweise als Mitglieder der Foren Ihrer Website. Die von Ihren Besuchern geteilten Daten sind auch anfällig für Angriffe, wenn Ihre Website gehackt wird. Es liegt also in Ihrer Verantwortung, die Sicherheit der Daten Ihrer Website zu gewährleisten, wodurch wiederum die Daten Ihrer Besucher geschützt werden.

Wenn Ihre WordPress-Site nur wenig Besucher anzieht, gibt es möglicherweise keinen Grund für einen Hacker, Ihre Site anzugreifen, wenn Tausende anderer beliebterer Websites online verfügbar sind. Wenn dies der Fall ist, ist es wahrscheinlich an der Zeit, die Gründe zu verstehen, warum ein Hacker möglicherweise versucht, Ihre Website zu verletzen.

Hacker machen sich keine Sorgen darüber, ob Ihre Website nur wenige Besucher anzieht, da sie nach dem Zugriff auf Ihre Website über Ihren Server Spam-E-Mails senden können. Sie tun dies, um ihre Dienstleistungen, Produkte oder Websites zu vermarkten.
Mit einer Zunahme dieser Art von Spam-Aktivitäten von Ihrem gehackten Server steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre IP-Adresse auf die schwarze Liste gesetzt wird, immens. Alternativ können die Hacker es vorziehen, Ihren Server für ihre eigenen Website-Aktivitäten zu verwenden, da ihre IP-Adressen bereits auf der schwarzen Liste stehen.

Neben der Kenntnis der Gründe für das Hacken müssen Sie auch die verschiedenen Arten verstehen, wie ein Hacker oder ein Spammer Ihre Website angreifen kann. Auf diese Weise können Sie die Aktivitäten Ihrer Website so planen, dass Ihre Website weniger wird anfällig für Sicherheitsbedrohungen.

Sie können über jedes WordPress-Plugin oder -Thema angreifen. In der Tat gibt es Fälle, in denen Hacker aufgrund von Problemen mit einem Sicherheits-Plugin eine Website angreifen konnten, auf der das Plugin verwendet wurde. Außerdem können Hacker Sicherheitslücken auf Ihrer Hosting-Plattform ausnutzen und mithilfe beliebiger URL-Parameter auf Ihre Datenbank zugreifen.

Auf diese Weise können sie Ihre Daten ändern, Ihr Passwort ändern oder sogar Daten löschen. Es ist überraschend zu wissen, dass viele Angriffe sogar aufgrund eines schwachen Passworts auftreten, um auf das WordPress-Admin-Panel oder sogar auf das Hosting-Control-Panel zuzugreifen.

Nachdem Sie ein grundlegendes Verständnis für die Notwendigkeit entwickelt haben, Ihre WordPress-Site zu sichern, können Sie jetzt weiterlesen, um zu erfahren, wie Sie die Sicherheit Ihrer Website erhöhen können.

9 Sicherheitstipps zum Schutz Ihrer WordPress-Site vor Hackern

Halten Sie Ihre WordPress-Site auf dem neuesten Stand

Wenn Sie die Aktualisierung Ihrer WordPress-Site immer wieder verzögern, weil Sie befürchten, dass Sie aufgrund eines falschen Updates Daten verlieren, müssen Sie sofort mit dem Erstellen von Backups beginnen. Sobald Sie eine Sicherungskopie Ihrer Website erstellt haben, können Sie Ihre WordPress-Version ganz einfach auf die neueste Version aktualisieren. Sie müssen dies tun, da WP die Sicherheitslücken der vorherigen Version mit jeder neuen Version behebt, die verfügbar wird.

Informationen WordPress informiert die Öffentlichkeit über diese Korrekturen, wodurch Ihre veraltete Website noch anfälliger wird. Machen Sie es sich also zur Gewohnheit, die Option “Update verfügbar” regelmäßig zu verwenden, sobald Sie sich bei Ihrem WordPress-Administrator-Dashboard angemeldet haben.

Aktualisieren Sie die von Ihnen verwendeten Designs und Plugins und löschen Sie die nicht verwendeten

Sie müssen Ihre behalten WordPress-Plugins und Themen, die aus den gleichen Gründen aktualisiert wurden, aus denen Sie die gesamte WordPress-Version aktualisieren müssen. Ein Hacker kann ein veraltetes Plugin oder Thema (durch Sicherheitslücken) leicht manipulieren, um Zugriff auf den Administrator Ihrer Website zu erhalten.

Machen Sie sich also keine Sorgen über die Kompatibilität Ihres Plugins mit Ihrem aktuellen Thema, sondern stellen Sie sicher, dass Sie immer die neuesten Versionen von beiden verwenden.

Stellen Sie in ähnlicher Weise sicher, dass Ihr Plugin-Bereich im WordPress-Admin-Dashboard nur die von Ihnen verwendeten Plugins enthält. Löschen Sie diejenigen, die Sie nicht verwenden, da Sie solche Plugins mit geringerer Wahrscheinlichkeit aktualisieren. Dies erhöht wiederum die Anfälligkeit für Sicherheitsangriffe.

Bitte beachten Sie, dass es wichtig ist, Ihre nicht verwendeten Plugins zu “löschen” und nicht nur zu “deaktivieren”.

Vermeiden Sie das Herunterladen von Themen oder Plugins aus unbekannten Quellen

Sie könnten versucht sein, einige Premium-Plugins oder -Themen kostenlos herunterzuladen, selbst wenn sie aus unbekannten Quellen stammen.

Während Sie vielleicht begeistert sind, erweiterte Funktionen kostenlos zu erhalten, vergessen Sie möglicherweise, auf die Sicherheitsbedrohung zu achten, die diese Funktionen mit sich bringen können. Ein Plugin aus einer unbekannten Quelle kann Malware einführen oder schädlichen Code in Ihre Site einfügen. Anstatt ein so großes Risiko einzugehen, ist es immer ratsam, nur Themen und Plugins aus bekannten Quellen herunterzuladen.

Sie können Plugin-Check oder Theme-Check verwenden, um den Code Ihrer Plugins bzw. Themes zu überprüfen. Ein schlecht geschriebener Code kann Hackern den Zugriff auf Ihre Website erleichtern.

Wenn Sie sich über die Quelle nicht ganz sicher sind und nicht wissen, wie Sie die Qualität des Codes überprüfen sollen, können Sie sich einfach für die kostenlosen WordPress-Designs von der WordPress.org-Plattform entscheiden.

Haben Sie einen starken WordPress Admin Benutzername und Passwort

Um Ihre Site mit der WordPress-Plattform zu erstellen, erhalten Sie Zugriff auf das Back-End-Dashboard. Standardmäßig generiert WP einen Benutzernamen (admin) und ein sicheres Kennwort, damit Sie sich während der WordPress-Installation bei diesem Admin-Dashboard anmelden können. Nach der Installation müssen Sie jedoch Ihren WordPress-Administrator-Benutzernamen in einen für Sie einzigartigen Namen ändern.

Darüber hinaus müssen Sie daran denken, das Passwort in etwas zu ändern, das den Menschen in Ihrer Umgebung oder den Besuchern Ihrer Website nicht bekannt ist. Wenn Ihre Website beispielsweise Ihr Geburtsdatum oder den Namen Ihres Ehepartners enthält, stellen Sie sicher, dass Ihr Passwort auch keines enthält. Dies macht es für jeden Hacker schwierig, Ihr Passwort zu erraten. Sie sollten auch ein sicheres Kennwort für Ihr Control Panel-Konto aufbewahren.

Darüber hinaus können Sie versuchen, Ihrer WordPress-Anmeldeseite ein CAPTCHA hinzuzufügen, um die Sicherheit Ihrer Website weiter zu erhöhen. Dadurch wird sichergestellt, dass ein Bot oder Skript durch einen Brute-Force-Angriff keinen Zugriff auf Ihre Website erhält.

Fügen Sie eine zweistufige WordPress-Sicherheitsauthentifizierung hinzu

Wie viele Passwörter werde ich regelmäßig pflegen und aktualisieren? Möglicherweise haben Sie diese Frage bezüglich der Verwaltung sicherer Kennwörter für verschiedene Einstiegspunkte in Ihr WordPress-Panel oder Control Panel.

Nun, Sie können sich mit etwas wie dem passwortfrei in Ihr WordPress-Panel einloggen Clef Zwei-Faktor-Authentifizierungs-Plugin. Mit diesem Plugin können Sie Ihr Mobiltelefon verwenden, um Ihre sichere Anmeldung beim WordPress-Administrator-Dashboard zusammen mit einer PIN oder einem Fingerabdruck zu authentifizieren. Selbst wenn Ihr Telefon verloren geht, bleiben Ihre Clef-Kontodaten sicher.

Oder Sie können die verwenden Google Authenticator um eine zweistufige Authentifizierung sicherzustellen. Dazu müssen Sie Ihr Passwort verwenden und einen eindeutig generierten Anmeldecode eingeben, der als SMS an Ihr Telefon gesendet wird.

Suchen Sie nach einer sicheren Hosting-Firma

Die neueste Version der WordPress-Site zu haben, spielt keine Rolle, ob der Hacker die alte PHP-Version der Plattform, die Ihre Site hostet, knacken kann. Sie müssen also die Hosting-Dienste eines äußerst zuverlässigen Webhosting-Anbieters nutzen.

Ihr Host sollte die Möglichkeit haben, die Unterstützung für die neuesten MySQL- und PHP-Versionen zu erweitern. Es sollte auch über ein effizientes Intrusion Detection-System verfügen, um Angriffe rechtzeitig zu erkennen, und Ihrer Site eine Webanwendungs-Firewall für mehr Sicherheit bieten.

Beschränken Sie die Anzahl der Anmeldeversuche

Hacker verwenden Brute-Force-Angriffe, um das Passwort zu knacken, mit dem Sie sich bei Ihrem WordPress-Panel anmelden. Sie versuchen kontinuierlich zufällige Anmeldeversuche, bis sie erfolgreich sind.

Selbst wenn Ihr Passwort sicher ist, hilft es, solche unangemessenen Anmeldeversuche zu identifizieren und die IP-Adressen einzuschränken, die diese Versuche durchführen. Sie können solche IP-Adressen dann für einen bestimmten Zeitraum sperren. Sie können dies tun, indem Sie Plugins wie verwenden Anmeldesperre oder Login-Sicherheitslösung.

Planen Sie häufige Sicherungen Ihrer Website

Dies ist ein wichtiger Schritt, da er Ihnen sogar hilft, wenn jemand Ihre Website hackt oder kompromittiert. Wenn jemand Ihre Website hackt, können Sie problemlos zur vorherigen Version Ihrer Website zurückkehren, die nicht gefährdet wurde. Sie können auch eine der automatisierten Lösungen für Sicherungen verwenden, z VaultPress oder BackUpBuddy.

Schützen Sie Ihren WordPress-Administratorbereich gut

Nur eine ausgewählte Anzahl von Personen muss Zugriff auf Ihr Admin-Dashboard haben. Versuchen Sie außerdem nach Möglichkeit, die Berechtigung auf diejenigen zu beschränken, die auf Ihr Dashboard zugreifen. Auf diese Weise können Sie die Bedrohung durch Angriffe aus unbekannten Quellen verringern.
Sie müssen auch sicherstellen, dass andere Benutzer nur eingeschränkten oder keinen Zugriff auf den Ordner WordPress / wp-admin / oder die Datei wp-login.php haben. Sie können den Zugriff auf Ihre eigene IP-Adresse zulassen, indem Sie der .htaccess-Datei den folgenden Code hinzufügen:

bestellen verweigern, erlauben
Abgelehnt von allen
Erlaube von zz.zz.zz.zz.

Im obigen Code müssen Sie lediglich “zz.zz.zz.zz” durch Ihre eigenen IP-Adressen für verschiedene Standorte oder Geräte ersetzen.

Wenn Sie sich nicht mit statischen IP-Adressen befassen, funktioniert diese Methode möglicherweise nicht für Sie. In solchen Fällen können Sie die oben beschriebenen Plugins verwenden, um die Anmeldeversuche einzuschränken.

WordPress-Sicherheits-Plugins zum Erkennen von schädlichem Code auf Ihrer Website

Wenn ein Hacker Ihre Website angreift, hilft es, den Schaden zu begrenzen oder rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, wenn Sie sofort davon erfahren. Schauen wir uns also einige der wichtigsten WordPress-Sicherheits-Plugins an, die in Ihre Website eingefügten Schadcode erkennen können.

WP AntiVirus Site Protection

Dieses beliebte Plugin, das von SiteGuarding.com angeboten wird, hilft dabei, bösartige Viren oder Code auf Ihrer WordPress-Site zu erkennen und zu entfernen. Es durchsucht Elemente wie Plugin-Dateien, Themendateien und alle Uploads, um Sicherheitsbedrohungen wie Hintertüren, Adware, Spyware, Rootkits, Würmer, Trojaner und Betrugstools schnell zu erkennen.

Wenn Sie weiterhin Themen und Plugins von Torrent-Sites herunterladen (anstatt die Originalkopien von den Entwicklern zu kaufen), benötigen Sie diese Art von Plugin für eine bessere Sicherheit.

Wordfence-Sicherheit

Dieses Plugin bietet kostenlose Sicherheit der Enterprise-Klasse, indem es Ihre Website vor Malware sowie potenziellen Hacks schützt. Es prüft, ob Ihre Site bereits infiziert ist, und führt einen gründlichen serverseitigen Scan des Quellcodes Ihrer Site durch.
Es vergleicht den Code mit dem offiziellen WordPress-Repository für Plugins, Kerne und Themen. Es schützt Ihre Website nicht nur vor den meisten Bedrohungen, sondern macht Ihre Website auch 50-mal schneller als zuvor.

Wordfence ermöglicht auch das Blockieren bekannter Angreifer in Echtzeit. Dies bedeutet, dass wenn ein Hacker dieses Plugin auf einer anderen Site angreift, dieser Hacker auch automatisch von Ihrer Site blockiert wird.

Es kann ein ganzes Netzwerk bösartiger IP-Adressen blockieren, wenn die Gefahr besteht, dass bösartige Codes in Ihre Website eingefügt werden. Es hilft außerdem, Bedrohungen in Form von Scrapern, Crawlern und Bots zu blockieren, die während der Sicherheitsüberprüfungen identifiziert wurden. Außerdem wird nach Trojanern, verdächtigem Code, Hintertüren, Phishing-URLs, Malware, HeartBleed-Sicherheitsanfälligkeit usw. gesucht.

Wenn Sie ein Premium-Benutzer sind, können Sie auch Länder blockieren und Scans häufig für bestimmte Zeiträume planen.

Scanner ausnutzen

Exploit Scanner ist immer auf der Suche nach verdächtigen Elementen in den Dateien und der Datenbank Ihrer WordPress-Site, einschließlich Posts und Kommentartabellen.

Außerdem werden die von Ihnen verwendeten Plugins auf irreführende oder ungewöhnliche Dateinamen überprüft. Wenn bösartiger Code oder eine schädliche Datei gefunden wird, stellt dieses Plugin dem Site-Administrator einen detaillierten Bericht zur Verfügung und überlässt es ihm, den bösartigen Code zu entfernen.

Sucuri Sicherheit

Dies ist ein umfassendes Sicherheitstoolset zur Erkennung von Malware, zur Sicherung der Sicherheit und zur Überwachung der Sicherheitsintegrität. Es ist eine großartige Unterstützung für die Sicherheitsfunktionen Ihrer vorhandenen Site.

Einige Schlüsselfunktionen dieses Plugins umfassen die Überwachung der Dateiintegrität, die Überwachung der schwarzen Liste, die Überwachung von Sicherheitsaktivitäten, das Scannen von Malware per Fernzugriff, die Sicherheitshärtung und Sicherheitsmaßnahmen nach Hacks, Sicherheitsbenachrichtigungen und die Website-Firewall.

So scannen Sie Ihre WordPress-Site nach versteckter Malware?

Da WordPress eine Open-Source-Plattform ist, ist es leicht anfällig für Malware-Infektionen oder Injektionen durch Hacker. Zu den gängigen Methoden, mit denen Hacker Malware in Ihre Website einfügen können, gehören:

  • Pharma Hacks (Spam-Injektionen in Ihre Datenbank oder Dateien)
  • Phishing (Erfassung vertraulicher Informationen wie E-Mail-Adressen, Kennwörter und Benutzernamen)
  • Böswillige Weiterleitungen (Weiterleitung der Besucher Ihrer Website auf eine andere Website-Seite, auf der eine infizierte Datei oder bösartiger Code heruntergeladen wurde)
  • Datei- und Datenbankinjektionen (Hinzufügen von Schadcode in der Datenbank oder den Dateien Ihrer Site)
  • Hintertüren (Zugriff auf Ihren Administrationsbereich oder Ihr FTP-Konto)
  • Alle Hacker möchten sicherstellen, dass der Websitebesitzer nicht erfährt, dass er seine Website gehackt hat. Auf diese Weise können die Hacker die Besucher der Website über einen längeren Zeitraum durch kontinuierliches Spam infizieren.

Ihr Ziel ist es daher, weiterhin nach versteckter Malware auf Ihrer Website zu suchen, von der Sie nichts wissen, und die infizierten Dateien oder Ordner zu entfernen.

Sie können dies tun, indem Sie beliebte Malware-Scan-WordPress-Plugins wie die unten aufgeführten verwenden:

Verwenden Sie die Sucuri SiteCheck Scanner um nach potenzieller Malware zu suchen. Gehen Sie einfach auf die Website Hier und geben Sie die URL Ihrer Website ein. Dieser kostenlose Scanner führt einen umfassenden Scan Ihrer Website auf Malware, Website-Fehler, einen Blacklisting-Status und veraltete Software durch.

Der einzige Nachteil ist, dass Sie diesen Scan mit der kostenlosen Version manuell durchführen müssen. Sie können auf die Premium-Angebote upgraden und Benachrichtigungen per Twitter, E-Mail oder RSS erhalten, wenn Malware erkannt wird.

Entfernen Sie Ihre Website von allen Blacklists, wenn ein Hacker Ihren Server längere Zeit für Spam verwendet hat. Die Premiumdienste helfen auch dabei, die Malware zu entfernen. Sie können sogar das zuvor beschriebene Sucuri-Sicherheits-Plugin ausprobieren, um den Schutz vor Malware zu verbessern.

Verwenden Sie die Anti-Malware-Scanner um nach Malware, Viren, Hintertüren und ähnlichen bekannten Bedrohungen zu suchen und diese automatisch zu entfernen. Eine wichtige Premium-Funktion dieses Plugins ist das Patchen Ihrer Seite wp-login.php, um Brute-Force-Angriffe zu stoppen.

Darüber hinaus können Sie jedes der oben beschriebenen WordPress-Sicherheits-Plugins zum Identifizieren von Schadcode verwenden.

Tools zum Testen der Website-Sicherheit

Um Ihre Website vor Angriffen zu schützen, müssen Sie die Sicherheitsstufe Ihrer Website mithilfe bestimmter Testtools wie:

Wapiti erkennt Schwachstellen (Offenlegung von Dateien, Datenbankinjektion, Cross-Site-Scripting-Injektion, schwache .htaccess-Konfigurationen usw.) auf Ihrer Website. Dieses Tool verwendet den Black-Box-Scan-Ansatz.

Dies bedeutet, dass der Quellcode der Anwendung nicht untersucht wird, sondern die Webseiten auf Formulare und Skripte überprüft werden, in die Daten eingefügt werden können. Es fügt Nutzdaten ein, um die anfälligen Skripte zu identifizieren. Es bietet Berichte in verschiedenen Formaten wie HTML, XML, Text und JSON.

Google Nogotofail Testet den Netzwerkverkehr einer Site, um schwache TLS- oder SSL-Verbindungen und sensiblen Klartextverkehr auf verschiedenen Geräten zu erkennen und zu beheben. Sie können es auch als VPN-Server oder Proxyserver oder sogar als Router einrichten.

Sie können den Open Source-Scanner und -Tester mit dem Namen ausprobieren Vega. Diese GUI-basierte Plattform befindet sich in Java und funktioniert mit OS X-, Windows- und Linux-Plattformen. Es besteht aus einem abfangenden Proxy zur Durchführung der taktischen Inspektion und einem automatisierten Scanner zur Durchführung schneller Tests.

Mit diesem Tool können Cross-Site-Scripting (XSS), SQL-Injection und ähnliche Sicherheitslücken identifiziert werden.
Wir hoffen, dass diese Tipps und Informationen zur WordPress-Sicherheit Sie dabei unterstützen, die Sicherheit Ihrer Website in hohem Maße zu verbessern.

Haben Sie bereits einige Plugins oder Methoden ausprobiert, die die Sicherheit Ihrer WordPress-Website erheblich erhöhen? Bitte teilen Sie Ihre Erfahrungen mit und verbreiten Sie das Bewusstsein für die Bedeutung der Website-Sicherheit in Ihrem Netzwerk.

Jeffrey Wilson Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
    Like this post? Please share to your friends:
    Adblock
    detector
    map